Laserbehandlung

Die Lasermedizin ist aus der modernen Dermatologie nicht mehr wegzudenken.

Sie ermöglichen die punktgenaue oder flächige Behandlung verschiedener Indikationen wie Gefäßveränderungen, kosmetisch störende oder irritierte Hautveränderungen und oberflächliche bösartige Prozesse. Sie lassen sich gewebsschonend und sehr präzise einsetzen, ohne kosmetisch störende Narben zu hinterlassen.

Unsere Laser

MultiPulsePro CO2 Laser

Mit dem MultiPulsePro CO2 Laser können Aknenarben, Krähenfüße, Falten, Cholesterineinlagerungen und andere störende Hautveränderungen präzise entfernt bzw. verbessert werden. Der fraktionierte CO2 Laser ist eine elegante und sehr effektive Alternative zur Hautverjüngung mittels der herkömmlichen Dermabrasion, bei der Gewebe mechanisch abgetragen wird. Der Laserstrahl dringt in die oberste Hautschicht ein und wird vom Wasser absorbiert. Das Wasser verdampft schlagartig und reißt dabei Gewebeteilchen in Ultraschallgeschwindigkeit mit sich. Schicht für Schicht wird das Gewebe sehr fein und exakt abgetragen. Die angrenzende Haut bleibt unversehrt. Bei der fraktionierten Ablation wird das Laserlicht durch eine spezielle Optik aufgeteilt. Dadurch bleibt ein großer Teil der Haut zwischen den MicroSpotsunbehandelt. Es entsteht ein Raster. Durch das sanfte Verfahren regeneriert sich das Gewebe sehr schnell. Diese Methode stimuliert die Kollagenneubildung und festigt die Haut.

Gefäßlaser QuadroStarPro

Mit dem Gefäßlaser QuadroStarPro lassen sich Gefäßveränderungen wie erweiterte Äderchen, kleine Blutschwämmchen, Stern- bzw. Spinnennävusschmerzarm entfernen. Die Behandlung fühlt sich wie kleine, oberflächliche Stiche an, die in der Regel aber schmerzarm sind. Die Behandlung dauert – je nach Größe der zu behandelnden Fläche – 10 bis 20 Minuten. Bei vielen Patienten sind die Gefäßläsionen nach ein oder zwei Behandlungen verschwunden. In anderen Fällen ist eine Verbesserung zu beobachten. Ob und wie oft eine Behandlung wiederholt werden muss, bleibt im Einzelfall zu entscheiden. Die sicheren Behandlungserfolge bestätigen zahlreiche klinische Studien. Das Licht, das in die Haut eindringt, trifft nur die Gefäßveränderung und nicht die umliegende Haut. Der Blutfarbstoff (Hämoglobin) absorbiert das Licht und führt dazu, das die erweiterten Gefäße verkleben.

Der Gefäßlaser QuadroStarPro ist für die Behandlung von Gefäßerweiterungen und flächigen Rötungen bei Rosazea bestens geeignet.

Nagellaser QuadroStar 980

Mit dem Nagellaser QuadroStar 980 kann Nagelpilz effektiv behandelt werden. Der Nagel wird mit einem Lichtstrahl von wenigen Millimeter Durchmesser mehrmals nacheinander abgerastert. Dabei ist nach und nach eine deutliche Erwärmung zu spüren. Selbst wenn mehrere Nägel behandelt werden, dauert das nur einige Minuten. Im Allgemeinen sind mindestens drei Behandlungen notwendig, um das gesunde Nachwachsen des Nagels zu ermöglichen. Der Laserstrahl ist im Nahen Infrarot und kann deshalb tief genug durch den betroffenen Nagel hindurch dringen. Die Erhitzung des nagelumgebenden Gewebes führt dazu, dass der Pilz im Nagel physikalisch zerstört wird. Organbelastungen wie bei der Einnahme von Tabletten kommen daher nicht vor.

Haarentfernung mit dem Diodenlaser MeDioStar®

Mit dem Hochleistungsdiodenlaser MeDioStar® können Haare sicher und sanft entfernt werden. Um eine dauerhafte Reduktion der Haare zu gewährleisten, ist die Therapie mit Licht (Laser) die effektivste Methode. Die Wellenlänge 810nm ist hierfür ideal geeignet, wie in diversen klinischen Studien gezeigt werden konnte. Diese Wellenlänge wird optimal von der Zielstruktur Melanin absorbiert bei gleichzeitiger Schonung des umliegenden Gewebes. Aufgrund der kombinierten Wellenlänge (810/940nm) und einer höchst effizienten Kühlung gewährleistet der Haarlaser MeDioStar® eine sichere und effiziente Behandlung aller Hauttypen (I-VI). Mit einer Leistung von bis zu 5,000 W und einer Spotgröße von 10 cm² ermöglicht der MeDioStar® gleichzeitig eine höhere Eindringtiefe, um die tieferliegenden Haarfollikel zu zerstören.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Dauerhafte Haarentfernung »

Gefäßbehandlung mit dem Diodenlaser MeDioStar®

Bei Frauen als auch Männern kommen störende Gefäßveränderungen sehr häufig vor. Die meisten Gefäßveränderungen entstehen im Laufe des Lebens. Auch wenn von diesen Gefäßveränderungen fast nie ein gesundheitliches Risiko ausgeht, schränken sie oftmals die Lebensqualität und das Selbstbewusstsein der Betroffen ein – insbesondere, wenn die Gefäßveränderungen in exponierten Arealen wie Gesicht, Hals oder Dekolleté sowie Beinen sichtbar sind.

Die Laserbehandlung mit Hochleistungs-Diodenlaser MeDioStar® ist hocheffizient und präzise, schonend und non-invasiv, sodass mit keiner Ausfallzeit zu rechnen. Die Eindringtiefe ist aufgrund der Wellenlänge von 940nm optimal für die Behandlung der folgenden Indikationen geeignet:

  • Feuermale (Naevus flammeus)
  • Teleangiektasien bei Rosacea
  • Blutschwämmchen (Hämangiom)
  • Spider Nävi
  • Lippenrand-Angiome
  • Besenreiser
Die Behandlung von Teleangiektasien und Hämangiomen kann außerdem mit einem KTP/LBO-Laser und die von Besenreisern klassisch mit einer Sklerosierung erfolgen.

Hautverjüngung und Aknebehandlung mit dem Diodenlaser MeDioStar®

Der MeDioStar® ermöglicht durch die Wellenlänge von 810nm eine Erwärmung der Epidermis und damit die Anregung der Kollagenproduktion, eine Verbesserung des Stoffwechsel und der Spannkraft der Haut. Hierdurch lassen sich Alterserscheinungen wie Pigmentstörungen und Sonnenschäden behandeln sowie Akne und grobporige Haut verbessern.

Aknebehandlung & Peeling »

Schmerzarme Laserbehandlung

Die Behandlung mit unserem Lasersystem ist in der Regel äußerst schmerzarm. Wer das leichte Ziehen oder Zwicken des Lasers vermeiden möchte, kann etwa dreißig Minuten vor der Behandlung eine lokal betäubende Creme auftragen. Auch das Kühlen der Haut mit Hilfe von Cool-Packs empfinden viele Patienten als angenehm.

Gerne beraten wir Sie zu den Möglichkeiten einer Laserbehandlung in unserer dermatologischen Praxis. Wir freuen uns auf Ihren Anruf! 

Wir können folgende Indikationen behandelt:

  • Pigmentflecken und Sonnenschäden
  • Hautverjüngerung/-straffung (skin rejuvenation) und Falten
  • Striae distensae (z.B. Schwangerschaftsstreifen)
  • Narben und Aknenarben
  • Muttermale
  • Warzen und Stilwarzen
  • Fettgeschwulste (Xanthelasmen)
  • erweiterte Talgdrüsen und Rhinophyme bei Rosazea
 
  • Wangenteleangiektasien (Wangengefäßerweiterungen)
  • Rosazea (Kupferrose)
  • Spider-Nävi, Senile Angiome und Angiofibrome
  • Varizen / Krampfadern / Besenreiser
  • Nagelpilz

Dauerhafte Haarentfernung

Haarentfernung mit dem Diodenlaser MeDioStar®

Mit dem Hochleistungsdiodenlaser MeDioStar® können Haare sicher und sanft entfernt werden. Um eine dauerhafte Reduktion der Haare zu gewährleisten, ist die Therapie mit Licht (Laser) die effektivste Methode. Die Wellenlänge 810nm ist hierfür ideal geeignet, wie in diversen klinischen Studien gezeigt werden konnte. Diese Wellenlänge wird optimal von der Zielstruktur Melanin absorbiert bei gleichzeitiger Schonung des umliegenden Gewebes. Aufgrund der kombinierten Wellenlänge (810/940nm) und einer höchst effizienten Kühlung gewährleistet der Haarlaser MeDioStar® eine sichere und effiziente Behandlung aller Hauttypen (I-VI). Mit einer Leistung von bis zu 5,000 W und einer Spotgröße von 10 cm² ermöglicht der MeDioStar® gleichzeitig eine höhere Eindringtiefe, um die tieferliegenden Haarfollikel zu zerstören.

Wie funktioniert die Haarentfernung mit dem MeDioStar®?

Das hochenergetische Licht dringt mehrere Millimeter tief in die Haut ein. Es durchdringt die oberste Hautschicht und wird spezifisch von dem braunen Pigment (Melanin) des Haares in der Haut aufgenommen und in Wärme umgewandelt. Die das Haar umgebenden Zellschichten (Haarwurzel und Wulstregion) sind für das Haarwachstum verantwortlich und werden durch die Hitze dauerhaft geschädigt. Die Effektivität ist in erster Linie abhängig von der Farbe, Dicke und Tiefe der Haare sowie vom Hormonspiegel und von der genetischen Veranlagung. Die höchste Effektivität erreicht man auf heller, ungebräunter Haut mit dunklen Haaren; rote, blonde und graue Haare weniger gut angesprochen. Um das Risiko unerwünschterReaktionen zu vermeiden, sollte die Haut vor der Behandlung möglichst ungebräuntsein. Ein effektiver Sonnenschutz ist während des Behandlungszeitraumes und bis sechs Wochen danach zu empfehlen.

Mit dem MeDioStar® können wir auch weitere Indikationen behandeln:

Gefäßbehandlung (z.B. Besenreiser und Lippenrand-Angiome)
Hautverjüngung
Aknebehandlung (auch in Kombination mit einem Peeling)

Wie bereite ich mich optimal auf eine Haarlaserbehandlung vor?

Vor jeder Haarlaserbehandlung empfehlen wir eine gründliche Rasur des Behandlungsareals am Tag vor der Behandlung. Vier Wochen davor sollte keine Epilation (Zupfen, Waxing und elektrische Epilatoren) der Haare durchgeführt werden, da dadurch die Haarwurzeln herausgerissen werden und als Zielstruktur nicht mehr vorhanden sind. Des Weiteren empfehlen wir, auf UV Exposition durch Sonne und Solarium für mindestens sechs Wochen vor und nach der Behandlung zu verzichten.

Wie kann ich mir eine Behandlungssitzung vorstellen?

Zunächst wird ein wasserhaltiges Gel auf das Behandlungsareal aufgetragen und anschließend das Handstück aufgesetzt. Die zu behandelnden Areale werden mit dem Handstück abgefahren und dabei mit dem Laser behandelt. Gleichzeitig wird die oberste Hautschicht durch das Handstück gekühlt. Die Augen werden durch eine Laserschutzbrille geschützt.

Ist die Haarlaserbehandlung schmerzhaft?

Aufgrund der idealen Wellenlänge und modernster Kühltechnik wird die Behandlung meist als schmerzarm empfunden. Die Lichtimpulse fühlen sich maximal wie leichte Stiche an. Durch das Auftragen einer Betäubungscreme ca. eine Stunde vor der Behandlung wird diese quasi schmerzfrei.

 

Gibt es Risiken bei einer Haarlaserbehandlung?

In Allgemeinen läuft die Behandlung sehr komplikationsarm ab. Nach der Behandlung kann es zu einer Hautrötung und einem Wärmegefühl wie bei einem leichten Sonnenbrand kommen, besonders wenn Haar dick und sehr dunkel sind. Kleine Schwellungen um die Haare sind möglich. Alle unerwünschten Reaktion sind vorübergehend und mild. Bei UV-Exposition (z.B. durch Sonne und Solarium) kann es zu meist temporären Pigmentverschiebungen kommen. Bei empfindlicher Haut können sich leichte Krusten bilden, die nicht manipuliert werden dürfen, um die Entstehung kleiner Narben zu vermeiden.

Wann ist der ideale Zeitpunkt für eine Haarlaserbehandlung mit MeDioStar®?

Aufgrund der Wellenlänge und modernster Technologie ist theoretisch eine Behandlung ganzjährig möglich. Idealerweise sollte die Behandlung im Herbst begonnen und vor dem Sommer abgeschlossen werden, da gebräunte Haut in der obersten Hautschicht auch Melanin enthält.

Ist eine permanente Haarentfernung tatsächlich möglich?

Die Haare können oft nicht zu 100% entfernt werden, da insbesondere feine und / oder helle Haare verbleiben können. Deshalb ist es besser von Haarreduktion zu reden. Neue Haare können sich nach längerer Zeit und in Abhängigkeit genetischer und hormoneller Faktoren aus den zahlreichen in der Haut befindlichen „ruhenden“ Follikeln entwickeln.

Wie viele Sitzungen sind notwendig?

Die Haare wachsen in verschiedenen Phasen. Die Lichtenergie schädigt nur die Haare, die sich in einer frühen Wachstumsphase befinden, weil sich danach das Haar von der Haarwurzel löst und diese dann nicht mehr mit erhitzt wird. Daher benötigt jede Region etwa 6 bis 8 Behandlungssitzungen. Mit zunehmender Behandlungshäufigkeit wird die Wahrscheinlichkeit immer größer, jedes Haar einmal im empfindlichen Wachstumsstadium zu treffen. Im Allgemeinen können dadurch innerhalb von 6 Sitzungen ca. 80% der Haare dauerhaft entfernt werden.

In welchen Abständen sollten die Behandlungen erfolgen?

Die Behandlungen sollten in einem Abstand von etwa 4 bis 8 Wochen erfolgen. Eine weitere Behandlung ist nur sinnvoll, wenn neue Haare nachgewachsen sind, da sich nur dann Haare wieder in der Wachstumsphase befinden können.

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen

Hautzentrum Berlin

Siddi & Bachmann

Ihre Dermatologie in Dahlem

Breitenbachplatz 8

14195 Berlin

Telefon: (030) 823 40 24

     

    v

    Unsere Sprechzeiten

    Montag 8:30 – 13:00 Uhr + 14:00 – 18:00 Uhr
    Dienstag 8:30 – 13:00 Uhr
    Mittwoch 8:30 – 13:00 Uhr
    Donnerstag 8:30 – 13:00 Uhr + 14:00 – 18:00 Uhr
    Freitag 8:30 – 13:00 Uhr

    Privatsprechstunde Dienstag 14:00 – 18:00 Uhr und nach Vereinbarung

    Erfahrungen & Bewertungen zu Hautzentrum Berlin

    Bewerten Sie uns auf